Einzelaufstellung

 

In der Einzelarbeit wird mit einem System- bzw. Familienbrett gearbeitet. Der Fokus liegt auf Ihrem mitgebrachten Anliegen. Die Themen anderer bleiben - anders als bei der Arbeit in der Gruppe - außen vor. Dies unterstützt die Aufmerksamkeit und Beschäftigung mit dem Eigenen. Alle Themen bzw. Anliegen eignen sich. Daneben gewährleistet die Einzelarbeit einen geschützten Rahmen für scham- oder schuldbesetzte sowie traumatische Themen, bei denen keine Form der Öffentlichkeit hilfreich wäre bzw. erwünscht ist. 

Christiane Engländer Praxis für psychosoziale Beratung Ludwigshafen - Aufstellungsarbeit

 

Methodisch wird so vorgegangen, dass anstatt von Stellvertreter*innen in einem Raum Figuren auf einem Holzbrett aufgestellt werden. Die aufstellende Person fühlt sich selbst - soweit wie möglich und nicht mehr als nötig - in die Figuren ein.

 

Die Aufstellungsfiguren wurden dafür sorgfältig ausgewählt. Sie wurden in der beschützten Holzwerkstatt der Gemeinschaft Altenschlirf hergestellt. Sie deuten Augen und Nase an, besitzen aber keinen Mund. Somit verkörpern sie keinen eigenen Ausdruck und die Aufstellung bleibt vorerst ergebnisoffen. Neben Mädchen- & Jungen- sowie Frauen- & Männer-Figuren gibt es Helfer- und Täterfiguren, die bei besonders belastenden Themen Verwendung finden können.