Traumazentrierte Fachberatung

 

Traumazentrierte Fachberatung ist ein Angebot für Kita-Leitungen, Träger und pädagogische Fachkräfte, die beruflich in Kontakt zu Kindern, Eltern(teilen) oder Mitarbeitenden stehen, die Trauma erlebt haben. Dabei kann es sich um Gewalt, Flucht, Krieg, Unfälle oder andere belastende Ereignisse handeln.

 

Im Rahmen einer oder mehrerer Beratungen haben Sie die Möglichkeit zu erzählen und Fragen zu stellen. Es wird gemeinsam ein Blick auf Ihre Situation geworfen und herausgearbeitet, was helfen könnte - sowohl Ihnen als auch dem Kind (der Mitarbeiterin, dem Elternteil...).

 

Ein zentraler Bestandteil ist auch gemeinsam zu überlegen, wie die eigene Gesundheit gut im Blick behalten wird.    

 

 

Beratungsziele

  • Wissenserwerb zu traumabedingtem Erleben und Verhalten
  • Belastungsreduktion
  • Absicherung der eigenen Gesundheit/Schutz vor Sekundärtraumatisierung.

 

Beratungsmethoden (nach Bedarf)

  • Wissensvermittlung/Psychoedukation zu Belastung/Stress/Trauma
  • Übungen aus dem Bereich "Stressmanagement"
  • Ressourcenübungen
  • Stabilisierungsübungen
  • Distanzierungstechniken.

 

 

-> Die Kostenübernahme klären Sie bitte mit Ihrem Arbeitgeber ab. Die Beratung kann vor Ort und auch im Rahmen von Coaching stattfinden (diese Möglichkeit wird ab Oktober angeboten, bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch).